Seminardetails

Geprüfter Betriebswirt (HwO) (m/w/d) - Vollzeit -

Der Betriebswirt des Handwerks ist unumstritten die Königs-Disziplin in der Riege der beruflichen Qualifizierungen. Mit topmodernen Inhalten ergänzt er den Meisterbrief und setzt Ihrer beruflichen Qualifikation das I-Tüpfelchen auf. In ca. 700 Unterrichtseinheiten, berufsbegleitend, vermitteln erfahrene Dozenten Wissen in den Bereichen Unternehmensstrategie, Unternehmensführung, Personalmanagement und Innovationsmanagement.

Der Betriebswirt des Handwerks ist unumstritten die Königs-Disziplin in der Riege der beruflichen Qualifizierungen. Mit topmodernen Inhalten ergänzt er den Meisterbrief und setzt Ihrer beruflichen Qualifikation das I-Tüpfelchen auf. In ca. 700 Unterrichtseinheiten, berufsbegleitend, vermitteln erfahrene Dozenten Wissen in den Bereichen Unternehmensstrategie, Unternehmensführung, Personalmanagement und Innovationsmanagement.
Das Studium des „Geprüften Betriebswirt (HwO)" ist geeignet für Teilnehmer aus Handwerk, Einzelhandel, Industrie und Verwaltung. Sie bearbeiten alle wesentlichen Themen, die für den beruflichen Erfolg in der Unternehmensführung entscheidend sind: Strategische Planung, geprüfte Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen, fundierte Kosten-Leistungs-Rechnung, Einsatz geeigneter Marketinginstrumente, Optimierung von Geschäftsprozessen, Berücksichtigung europäischen und internationalen Rechts, zeitgemäße Personalführung und vieles mehr.
  • Sie erhalten ein vertieftes betriebswirtschaftliches Verständnis und erkennen gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge.
  • Sie entwickeln passgenaue und zukunftsorientierte Unternehmensstrategien, setzen diese im Tagesgeschäft um und passen sie bedarfsgerecht an.
  • Sie treffen abgesicherte Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen.
  • Sie verbessern die betrieblichen Abläufe und den Aufbau Ihres Unternehmens nachhaltig.
  • Sie führen Veränderungsprozesse im Betrieb erfolgreich ein.
 
  • Sie kennen die rechtlichen Rahmenbedingungen im Inland und im innergemeinschaftlichen Austausch.
  • Sie beherrschen moderne Methoden der Unternehmensführung.
  • Sie profilieren sich als Führungspersönlichkeit und motivieren Ihre Mitarbeiter zu mehr      Leistungsbereitschaft. 

Unternehmensstrategie
Geprüften Betriebswirten nach der HwO steht nach der internen und externen Analyse aller Einflussfaktoren ein breites Portfolio an Instrumenten und Methoden zur Verfügung, um strategische Konzepte zu entwickeln und zielgerichtet umzusetzen. Als Unternehmer sind Sie in der Lage, den eigenen Maßnahmenplan auf seine Wirksamkeit zu prüfen. Sie planen, organisieren, koordinieren, reflektieren und dokumentieren strategisches Management.

Unternehmensführung
Geprüfte Betriebswirte nach der HwO sind auch in der Lage, den Unternehmenserfolg anhand von betrieblichen Kennzahlen zu bewerten. Sie führen Schwachstellenanalysen durch und entwickeln ein betriebliches Qualitätsmanagementsystem. In vielen Handwerksbetrieben sind Einkauf, Lagerhaltung und Logistik Schwachstellen. Dieser Unternehmensbereich stellt deshalb ein wertvolles Aufgabenfeld für "Geprüfte Betriebswirte nach der HwO" dar.

Personalmanagement
Geprüften Betriebswirten nach der HwO kommen ihre rhetorischen Kompetenzen aus dem Lehrgangsteil Unternehmensführung zugute, wenn es um Arbeitszufriedenheit oder Konflikte zwischen Mitarbeitern geht: Schlichten, Aussprachen moderieren, aber auch motivieren und verschiedene Anreize und Entgeltsysteme entwickeln, das sind Bausteine der modernen Personalführung. Zu Ihren Aufgaben als Unternehmer oder Führungskraft des Handwerks gehört es, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen, stets offen für Kritik und Anregungen aus der Mitarbeiterschaft zu sein und letztlich auch, Mitarbeiter zu fördern und sie zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen zu ermutigen.


Geprüfte Betriebswirte nach der HwO betreiben aktives Personalmarketing. Sie entwerfen ein auf die eigene Unternehmensstrategie bezogenes Personalmarketingkonzept.

Innovationsmanagement
Ein gekonntes Innovationsmanagement ist ein wesentlicher Treiber zur Sicherung des Unternehmenserfolgs. Von der Entwicklung bis zur Anwendung und Verwertung von Innovationen, werden im Schwerpunkt Innovationsmanagement anwendungsorientierte Methoden aufgezeigt, die spezifisch auf die handwerkliche Unternehmenspraxis zugeschnitten sind.
 
Rahmenplan

Unternehmensstrategien entwickeln (240 Unterrichtseinheiten)
  • Unternehmensstrategien
  • Volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen

Betriebswirtschaftliche Unternehmensführung (310 UE)
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Marketing
  • Organisation und Planung
  • Wertschöpfung

Personalmanagement (100 UE)
  • Personalplanung und Personalgewinnung
  • Personalentwicklung und Personalführung

Innovations- und Wissensmanagement (30 UE)
Betriebsinhaber, Meister, mitarbeitende Unternehmerfrauen und leitende Mitarbeiter mit guten kaufmännischen Kenntnissen und Berufserfahrungen im kaufmännischen Bereich.

Zur Prüfung wird zugelassen,
  • wer eine erfolgreich abgelegte Meisterprüfung in einem Handwerk nachweist.
  • wer den anerkannten Fortbildungsabschluss "Geprüfter Kaufmännischer Fachwirt nach der Handwerksordnung" nachweist.
  • wer einen anerkannten Fortbildungsabschluss zum Industriemeister, Fachwirt, Fachkaufmann, zu einem Fachmeister oder einen Abschluss zum Staatlich geprüften Techniker und eine mindestens einjährige Berufspraxis nachweist.
  • einen Fortbildungsabschluss mit anderen einschlägigen Qualifikationen und eine mindestens dreijährige Berufspraxis nachweist.
Bitte beachten Sie, dass die Zulassungsvoraussetzungen zum Betriebswirt (HWO) allein mit einem Gesellenbrief bzw. einer abgeschlossenen Berufsausbildung nicht erfüllt sind; es müssen bspw. Fortbildungen im kaufmännischen Bereich nachgewiesen werden.


Unsere Dozenten:
Sie werden von erfahrenen und hochqualifizierten Lehrkräften durch den Unterricht des praxisorientierten Studiums geführt. Realistische Fallbeispiele und Projektarbeiten bilden den Schwerpunkt. Umfangreiche und aktuelle Lehrgangsunterlagen werden zur Verfügung gestellt.

 

Prüfung:
In der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Betriebswirt nach der Handwerksordnung vom 13. März 2011 ist niedergelegt, was ein "Geprüfter Betriebswirt nach der Handwerksordnung" können muss.

Die Inhalte 1 bis 3 werden als schriftliche Prüfungen vor der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main abgelegt. Zur Vorbereitung auf die schriftlichen Prüfungen finden zweitägige Checks statt.

Die Prüfung im Bereich 4 beinhaltet das Erstellen einer Projektarbeit innerhalb von 30 Tagen mit anschließender Präsentation und mündlicher Prüfung.

Meine Buchungen

anzeigen

Mein Merkzettel

anzeigen

Ihr schneller Draht
zu unserem Service

069 97172 -818



> E-Mail senden
> Kontakt
> Anfahrtsbeschreibung

Das sagen Kursteilnehmer

Moritz Kemppel

Zimmerer

"Ich habe mich für eine Aus-/Weiterbildung bei der HWK Frankfurt-Rhein-Main entschieden, weil ich Spaß daran habe, praktisch Dinge entstehen zu sehen und dies mit meinen eigenen Händen tun zu können. Bei Bürotätigkeiten fehlte mir auch die physische Herausforderung. Außerdem bin ich gerne an der frischen Luft, arbeite gerne im Freien und genieße Wind und Wetter. Besonders gut gefällt mir, dass Praxis und Theorie gut verknüpft werden in der dualen Ausbildung und traditionelle Herangehens- und Arbeitsweisen der Zimmerleute gelehrt werden. Wichtig wäre jedoch auch eine Anpassung der Ausbildungsinhalte an die moderne Arbeitswelt, besonders die Arbeit mit moderner Technologie (Abbundsoftware usw.) kommt zu kurz. Eine Aus- und Weiterbildung bei der HWK Frankfurt-Rhein-Main jedem nur empfehlen, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und sich dem schnellen Wandel der Arbeitswelt anzupassen bzw. Schritt halten zu können. Wer heute über Jahrzehnte in einem Berufsfeld tätig sein möchte, muss sich stetig an neue Begebenheiten anpassen können. Am Handwerk begeistert mich die praktische Umsetzung abstrakter Pläne, mit den eigenen Händen neue Gebäude zu erstellen, bzw. alte, geschichtsträchtige Bauten in ihren ursprünglichen Zustand versetzen zu können. Weiterhin mag ich den nachhaltigen Werkstoff Holz. Außerdem liebe ich die physische Herausforderung und die Arbeit im Freien." Foto: Privat  
Thomas Roser

Fachwirt/in für Gebäudemanagement (HWK)

Ich habe mich für eine Weiterbildung im Handwerk entschieden, weil Fortbildung wichtig ist. Die Große Themenvielfalt ergibt Spezialisierungsmöglichkeiten. Bei der Handwerkskammer gibt es anerkannte, standardisierte Fortbildungen mit Prüfung und Zertifikat. Besonders gut an der Weiterbildung gefällt mir, dass sie praxisorientiert und berufsnah ist. Hervorzuheben sind auch die persönliche Betreuung und die Themenvielfalt. Man kann Schwerpunkte setzen; ein fachspezifisches Dozententeam aus der Praxis hat Antworten auf alle Fragen der Teilnehmer. Die Weiterbildung ist gut strukturiertet und organisiert. Kurz zusammengefasst: hohe Informationsdichte in kurzer Zeit, zielführende Ausbildung, gewinnbringendes Repetitorium, runder Bogen über die Themenbereiche. Ich kann eine Weiterbildung beim rhein main campus jedem nur empfehlen, weil das Handwerk eine wichtige und starke Institution ist und bleibt. Die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main kümmert sich um die Grundausbildungen und auch um alle weiterführenden Ausbildungen.