Seminardetails

Geprüfte/r Betriebswirt/in (HWO) - Sprinter -

Der Betriebswirt ist unumstritten die Königs-Disziplin in der Riege der beruflichen Qualifizierungen. Mit topmodernen Inhalte ergänzt er den Meisterbrief und setzt Ihrer beruflichen Qualifikation das I-Tüpfelchen auf. In ca. 700 Unterrichtseinheiten, berufsbegleitend, vermitteln erfahrene Dozenten Wissen in den Bereichen Unternehmensstrategie, Unternehmensführung, Personalmanagement und Innovationsmanagement.

Termin:
Zeiten: Fr 13.30 - 21.00 Uhr
Sa 8.00 - 17.00 Uhr
Umfang: 680 Unterrichtseinheiten
Form: Wochenendkurs
  • Kursgebühr: 5.620,00 €
Kurs buchen
Der Betriebswirt ist unumstritten die Königs-Disziplin in der Riege der beruflichen Qualifizierungen. Mit topmodernen Inhalte ergänzt er den Meisterbrief und setzt Ihrer beruflichen Qualifikation das I-Tüpfelchen auf. In ca. 700 Unterrichtseinheiten, berufsbegleitend, vermitteln erfahrene Dozenten Wissen in den Bereichen Unternehmensstrategie, Unternehmensführung, Personalmanagement und Innovationsmanagement.
Das Studium des „Geprüften Betriebswirt (HwO)" ist geeignet für Teilnehmer aus Handwerk, Einzelhandel, Industrie und Verwaltung. Sie bearbeiten alle wesentlichen Themen, die für den beruflichen Erfolg in der Unternehmensführung entscheidend sind: Strategische Planung, geprüfte Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen, fundierte Kosten-Leistungs-Rechnung, Einsatz geeigneter Marketinginstrumente, Optimierung von Geschäftsprozessen, Berücksichtigung europäischen und internationalen Rechts, zeitgemäße Personalführung und vieles mehr.
Studienziele:
  • Sie erhalten ein vertieftes betriebswirtschaftliches Verständnis und erkennen gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge.
  • Sie entwickeln passgenaue und zukunftsorientierte Unternehmensstrategien, setzen diese im Tagesgeschäft um und passen sie bedarfsgerecht an.
  • Sie treffen abgesicherte Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen.
  • Sie verbessern die betrieblichen Abläufe und den Aufbau Ihres Unternehmens nachhaltig.
  • Sie führen Veränderungsprozesse im Betrieb erfolgreich ein.
  • Sie kennen die rechtlichen Rahmenbedingungen im Inland und im innergemeinschaftlichen Austausch.
  • Sie beherrschen moderne Methoden der Unternehmensführung.
  • Sie profilieren sich als Führungspersönlichkeit und motivieren Ihre Mitarbeiter zu mehr Leistungsbereitschaft"
 
Unternehmensstrategie
Geprüften Betriebswirten nach der HwO steht nach der internen und externen Analyse aller Einflussfaktoren ein breites Portfolio an Instrumenten und Methoden zur Verfügung, um strategische Konzepte zu entwickeln und zielgerichtet umzusetzen. Als Unternehmer sind sie in der Lage, den eigenen Maßnahmenplan auf seine Wirksamkeit zu prüfen. Sie planen, organisieren, koordinieren, reflektieren und dokumentieren strategisches Management.

Unternehmensführung
Geprüfte Betriebswirte nach der HwO sind auch in der Lage, den Unternehmenserfolg anhand von betrieblichen Kennzahlen zu bewerten. Sie führen Schwachstellenanalysen durch und entwickeln ein betriebliches Qualitätsmanagementsystem. In vielen Handwerksbetrieben sind Einkauf, Lagerhaltung und Logistik Schwachstellen. Dieser Unternehmensbereich stellt deshalb ein wertvolles Aufgabenfeld für Geprüfte Betriebswirte nach der HwO dar.

Personalmanagement
Geprüften Betriebswirten nach der HwO kommen ihre rhetorischen Kompetenzen aus dem Lehrgangsteil Unternehmensführung zugute, wenn es um Arbeitszufriedenheit oder Konflikte zwischen Mitarbeitern geht: Schlichten, Aussprachen moderieren, aber auch motivieren und verschiedene Anreiz und Entgeltsysteme entwickeln, das sind Bausteine der modernen Personalführung. Zu Ihren Aufgaben als Unternehmer oder Führungskraft des Handwerks gehört es, für ein gutes Betriebsklima zu sorgen, stets offen für Kritik und Anregungen aus der Mitarbeiterschaft zu sein und letztlich auch, Mitarbeiter zu fördern und sie zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen zu ermutigen.
Geprüfte Betriebswirte nach der HwO betreiben aktives Personalmarketing. Sie entwerfen ein auf die eigene Unternehmensstrategie bezogenes Personalmarketingkonzept.

Innovationsmanagement
Ein gekonntes Innovationsmanagement ist ein wesentlicher Treiber zur Sicherung des Unternehmenserfolgs. Von der Entwicklung bis zur Anwendung und Verwertung von Innovationen, werden im Schwerpunkt Innovationsmanagement anwendungsorientierte Methoden aufgezeigt, die spezifisch auf die handwerkliche Unternehmenspraxis zugeschnitten sind.
 
Rahmenplan
1. Unternehmensstrategien entwickeln (240 UE)
  • Unternehmensstrategien
  • Volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen

2. Betriebswirtschaftliche Unternehmensführung (310 UE)
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Marketing
  • Organisation und Planung
  • Wertschöpfung

3. Personalmanagement (100 UE)
  • Personalplanung und Personalgewinnung
  • Personalentwicklung und Personalführung

4. Innovations- und Wissensmanagement (30 UE)

 
Betriebsinhaber, Meister, mitarbeitende Unternehmerfrauen und leitende Mitarbeiter mit guten kaufmännischen Kenntnissen und Berufserfahrungen im kaufmännischen Bereich. Grundkenntnisse zu den Themen Buchführung und Jahresabschluss werden vorausgesetzt. Die Teilnahme an dem Vorbereitungsseminar Rechnungswesen dazu wird Studienbewerbern dringend empfohlen.

Unsere Dozenten:
Sie werden von erfahrenen und hochqualifizierten Lehrkräften durch den Unterricht des praxisorientierten Studiums geführt. Realistische Fallbeispiele und Projektarbeiten bilden den Schwerpunkt. Umfangreiche und aktuelle Lehrgangsunterlagen werden zur Verfügung gestellt.
 
Prüfung:
In der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Betriebswirt nach der Handwerksordnung vom 13. März 2011" ist niedergelegt, was ein "Geprüfte Betriebswirt nach der Handwerksordnung" können muss.

Die Inhalte 1 bis 3 werden als schriftliche Prüfungen vor der HWK Frankfurt-Rhein-Main abgelegt. Zur Vorbereitung auf die schriftlichen Prüfungen finden zweitägige Checks statt.
Die Prüfung im Bereich 4 beinhaltet das Erstellen einer Projektarbeit innerhalb von 30 Tagen mit anschließender Präsentation und mündlicher Prüfung.
Zeiten:
Fr: 13:30-21:00 Uhr; Sa: 08:00-17:00 Uhr

Ort:
BTZ Frankfurt am Main

Informationsveranstaltung:
Am 21.04.2017 um 17:30 Uhr findet im BTZ Frankfurt die nächste Informationsveranstaltung zum Betriebswirt-Lehrgang statt. Sie wollen teilnehmen? Kein Problem, melden Sie sich telefonisch unter unserer Service-Nummer an. Wir freuen uns auf Sie.
Zertifizierung nach AZAV

Förderung mit Bildungsgutschein der Arbeitsagentur möglich Dieser Lehrgang ist nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert. Somit können die Weiterbildungskosten an diesem Lehrgang von der Agentur für Arbeit mit Bildungsgutschein gefördert werden. Davon profitieren sowohl Arbeitsuchende wie auch Firmen, die ihre Mitarbeiter/innen über bestimmte Programme der Arbeitsagentur (z.B. WeGebAU, IFLAS) qualifizieren. Je nach Förderprogramm können Arbeitgeber für Zeiten der Freistellung zusätzlich einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt der freigestellten Mitarbeiter/innen erhalten. Nutzen Sie diesen Vorteil und informieren Sie sich bei der Agentur für Arbeit über aktuelle Förderprogramme. Arbeitgeber wenden sich direkt an den Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur.

Meine Buchungen

anzeigen

Mein Merkzettel

anzeigen

Ihr schneller Draht
zu unserem Service

069 97172 -818



> E-Mail senden
> Kontakt
> Anfahrtsbeschreibung

Das sagen Kursteilnehmer

Robert Steudtner

Zweiradmechaniker - Meisterkurs Fachrichtung Motorrad (Vollzeit)

"Besonders gut fand ich, dass die Eigenschaften von jedem Teilnehmer berücksichtig werden. Die Betreuung durch Herrn Vellmer und Frau Dillenburger ist super. Die Fortbildungen und der Meister bringen mich weiter. Ich habe mich für die Bundesfachschule Zweirad in Frankfurt entscheiden, weil es die beste Schule ist. Die Distanz spielt für mich da keine Rolle. Ich habe eine Meisteranstellung danach in Aussicht."
Andreas Langer

Zweiradmechaniker - Meisterkurs Fachrichtung Motorrad (Vollzeit)

"Die Betreuung ist top (ausgenommen Internat). Ich bin hier um mich nach dem Kurs selbstständig machen zu können. Der Vollzeitkurs spricht mich an, da ich dadurch in einem halben Jahr die Fachpraxis und Theorie absolviert habe."