Seminardetails

Digitalisierung - #einfachmachen Kunden- und Mitarbeitergewinnung durch Online-Marketing

Sie sind ein Handwerksbetrieb und wollen wissen wie Sie sich online aufstellen sollten, um attraktiv auf Fachkräfte Ihres Gewerks und auf Ihre Wunschkunden zu wirken?
Wir gehen in diesem Vortrag für Sie voll in die Drohnen-Perspektive und beleuchten die für Sie relevanten Bereiche und Strukturen die zu schaffen sind, um erfolgreich neue Mitarbeiter zu gewinnen und gleichzeitig wirkungsvoll Kunden anzuziehen.

Lassen Sie sich zeigen, welche Prinzipien und Aktionen Ihnen wirklich die gewünschten Ergebnisse bringen. Sie erfahren wie Sie eine Arbeitgebermarke entwickeln und wie Sie von potenziellen Bewerbern und Kunden im Internet gefunden werden. Aha-Erlebnisse und sofort umsetzbare Praxis-Tipps sind garantiert.

Sie sind ein Handwerksbetrieb und wollen wissen wie Sie sich online aufstellen sollten, um attraktiv auf Fachkräfte Ihres Gewerks und auf Ihre Wunschkunden zu wirken?
Wir gehen in diesem Vortrag für Sie voll in die Drohnen-Perspektive und beleuchten die für Sie relevanten Bereiche und Strukturen die zu schaffen sind, um erfolgreich neue Mitarbeiter zu gewinnen und gleichzeitig wirkungsvoll Kunden anzuziehen.

Lassen Sie sich zeigen, welche Prinzipien und Aktionen Ihnen wirklich die gewünschten Ergebnisse bringen. Sie erfahren wie Sie eine Arbeitgebermarke entwickeln und wie Sie von potenziellen Bewerbern und Kunden im Internet gefunden werden. Aha-Erlebnisse und sofort umsetzbare Praxis-Tipps sind garantiert.
Unser Referent, Sebastian Fröder, Online-Marketing-Experte, Wirtschaftspsychologe sowie verantwortlich für den Bereich Online-Marketing beim eBusiness-KompetenzZentrums (eBZ) für Planen und Bauen in Kaiserslautern, zeigt Ihnen, wie welche Online-Marketing-Strukturen Ihr Handwerksbetrieb benötigt.

In der Veranstaltung werden u.a. folgende Themen behandeln:
  • Mit durchdachter Positionierung zum Wunschkunden
  • Aufbau einer Top-Handwerkerseite
  • Fachkräftegewinnung durch Online-Marketing (Schwerpunkt!)
  • Sich die richtigen Fragen stellen!
  • Durch starke Arbeitgebermarke überzeugen!
  • Wer gesehen werden will, muss sich zeigen!
Die Veranstaltung findet bei der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main im Haus des Handwerks, Kettenhofweg 14-16, 60323 Frankfurt, 6. Stock von 17.30 bis 20.00 Uhr statt.

Meine Buchungen

anzeigen

Mein Merkzettel

anzeigen

Ihr schneller Draht
zu unserem Service

069 97172 -818



> E-Mail senden
> Kontakt
> Anfahrtsbeschreibung

Das sagen Kursteilnehmer

Moritz Kemppel

Zimmerer

"Ich habe mich für eine Aus-/Weiterbildung bei der HWK Frankfurt-Rhein-Main entschieden, weil ich Spaß daran habe, praktisch Dinge entstehen zu sehen und dies mit meinen eigenen Händen tun zu können. Bei Bürotätigkeiten fehlte mir auch die physische Herausforderung. Außerdem bin ich gerne an der frischen Luft, arbeite gerne im Freien und genieße Wind und Wetter. Besonders gut gefällt mir, dass Praxis und Theorie gut verknüpft werden in der dualen Ausbildung und traditionelle Herangehens- und Arbeitsweisen der Zimmerleute gelehrt werden. Wichtig wäre jedoch auch eine Anpassung der Ausbildungsinhalte an die moderne Arbeitswelt, besonders die Arbeit mit moderner Technologie (Abbundsoftware usw.) kommt zu kurz. Eine Aus- und Weiterbildung bei der HWK Frankfurt-Rhein-Main jedem nur empfehlen, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und sich dem schnellen Wandel der Arbeitswelt anzupassen bzw. Schritt halten zu können. Wer heute über Jahrzehnte in einem Berufsfeld tätig sein möchte, muss sich stetig an neue Begebenheiten anpassen können. Am Handwerk begeistert mich die praktische Umsetzung abstrakter Pläne, mit den eigenen Händen neue Gebäude zu erstellen, bzw. alte, geschichtsträchtige Bauten in ihren ursprünglichen Zustand versetzen zu können. Weiterhin mag ich den nachhaltigen Werkstoff Holz. Außerdem liebe ich die physische Herausforderung und die Arbeit im Freien." Foto: Privat  
Semir Qaja

Maler- und Lackierergeselle, Teilnehmer "fab - fair am Bau"

„Wir sind mit der Firma in ganz Deutschland unterwegs und oft auf Großbaustellen. Ich habe dafür persönlich und beruflich eine Menge mitgenommen und würde den Lehrgang jederzeit weiterempfehlen.“