Seminardetails

Infektionshygieneverordnung - Grundkurs

Hygiene und Desinfektion dient der Vorbeugung von Infektionen. Basis sind aktualisierte Grundkenntnisse über Richtlinien und gesetzliche Vorgaben, Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, Durchführung von Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten, Entwicklung von Hygienestandards sowie Dokumentation bei der Instrumentenaufbereitung und Sterilisation. Das Thema Hygiene wird in allen seinen Facetten praxisgerecht vermittelt. Dabei lernen die Teilnehmer die wichtigsten hygienerelevanten Grundlagen kennen und stellen einen Bezug zur Praxis her. Durch praktische Übungen werden diese Kenntnisse weiter vertieft.

Termin:
Zeiten: Mo 9.30 - 17.00 Uhr
Umfang: 8 Unterrichtseinheiten
Form: Tageskurs
  • Kursgebühr: 150,00 €
Kurs buchen
Hygiene und Desinfektion dient der Vorbeugung von Infektionen. Basis sind aktualisierte Grundkenntnisse über Richtlinien und gesetzliche Vorgaben, Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, Durchführung von Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten, Entwicklung von Hygienestandards sowie Dokumentation bei der Instrumentenaufbereitung und Sterilisation. Das Thema Hygiene wird in allen seinen Facetten praxisgerecht vermittelt. Dabei lernen die Teilnehmer die wichtigsten hygienerelevanten Grundlagen kennen und stellen einen Bezug zur Praxis her. Durch praktische Übungen werden diese Kenntnisse weiter vertieft.
Auszug aus den Unterrichtstehmen
  • Rechtliche Grundlagen: Infektionsschutzgesetz, Infektionshygieneverordnung
  • Biostoff-Verordnung, Richtlinien des Robert-Koch-Instituts
  • Händehygiene, Hautschutz- und Handschuhplan
  • Dienstkleidung, Persönliche Schutzausrüstung
  • Hygieneplan, Desinfektions- und Reinigungsplan
  • Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen
  • Desinfektion und Sterilisation
  • Mikrobiologische Qualitätsprüfungen
  • Dokumentation
Dieser Lehrgang mit seinen acht Unterrichtsstunden richtet sich an Personen, die Instrumente nicht selbst aufbereiten (sterilisieren):
Friseure/innen, Kosmetiker/innen, Fußpfleger/innen, Tätowierer/innen, Ohrlochstecher/innen (Schmuckverkäufer/innen etc.), Piercer/innen, Nageldesigner/innen.
Er schließt mit einem Zertifikat der Handwerkskammer ab und ist geeignet, die erforderliche Sachkunde zu vermitteln.
Zeiten:
Die Unterrichtszeiten werden noch festgelegt. Gerne können Sie uns bei Anmeldung für Sie günstige Zeiten nennen.
 
Ort :

Berufsbildungs- und Technologiezentrum Frankfurt

Meine Buchungen

anzeigen

Mein Merkzettel

anzeigen

Ihr schneller Draht
zu unserem Service

069 97172 -818



> E-Mail senden
> Kontakt
> Anfahrtsbeschreibung

Das sagen Kursteilnehmer

Robert Steudtner

Zweiradmechaniker - Meisterkurs Fachrichtung Motorrad (Vollzeit)

"Besonders gut fand ich, dass die Eigenschaften von jedem Teilnehmer berücksichtig werden. Die Betreuung durch Herrn Vellmer und Frau Dillenburger ist super. Die Fortbildungen und der Meister bringen mich weiter. Ich habe mich für die Bundesfachschule Zweirad in Frankfurt entscheiden, weil es die beste Schule ist. Die Distanz spielt für mich da keine Rolle. Ich habe eine Meisteranstellung danach in Aussicht."
Stefano Battaglia

Gerüstbauer - Meisterkurs Teile I und II (Vollzeit)

Am Handwerk begeistert mich die Vielfalt. Ich habe mich für eine Aus- und Weiterbildung im Handwerk entschieden, weil ich mich selbstständig machen wollte und so Arbeitsplätze und Ausbildungsplätze schaffen kann. Die Dozenten im BTZ Weiterstadt sind auf mich eingegangen und haben das Beste aus mir rausgeholt. 
Danke Weiterstadt - ich bin überzeugt, dass es das beste BTZ im Lande ist in Bezug auf Fachkompetenz. Ich war schon immer von Gerüstbauwerken begeistert. Die Kunst des Gerüstbauens ist, dass der Bauherr nach Abbau des Gerüsts, nichts mehr von einer Baustelle sieht. Was ich gerne noch persönlich anmerken möchte: Ich wünschte, mein Sohn würde seine Karriere in Weiterstadt starten. In diesen Gremien im Handwerk engagiere ich mich zusätzlich: Landesbevollmächtigter, Vorsitzender Gesellenprüfung, Prüfungsausschuss – Meister – Kolonnenführer, aktiv im BBA Ausschuss. Heute bin ich Inhaber eines 30-Mann-Betriebes, den ich selbst aus einem 3-Mann-Betrieb aufgebaut habe und bin Sachverständiger in meiner Branche.